Belastungs-EKG

Ein EKG wird unter körperlicher Belastung gemessen. Beim Belastungs-EKG sitzt der Patient auf einem Ergometer-Fahrrad, wobei das EKG bei einer körperlichen Leistung registriert wird, die über 20 bis 30 Minuten ansteigt. So kann man z. B. eine unzureichende Durchblutung (Koronarreserve) des Herzmuskels bei Arteriosklerose der Herzkranzgefäße (koronare Herzkrankheit) feststellen und auch belastungsabhängige Herz-Rhythmus-Störungen dokumentieren. Wir nutzen das moderne Schiller CS-104 Ergometriesystem mit PC-EKG Messplatz.